Preise

Korrektorat: ab 5,- € je Normseite; bei sehr hoher Fehlerzahl und/oder Sinn entstellenden Fehlern berechne ich nach Rücksprache ein höheres Honorar.

Lektorat: ab 10,- € je Normseite; bei sehr intensiver Bearbeitung mit Umschreiben des Textes und häufigen Beratungen berechne ich nach Rücksprache ein höheres Honorar. Es entstehen Urheberrechte. Doch übertrage ich alle Verwertungsrechte zeitlich und räumlich unbegrenzt. Nur Sie verfügen über Ihre Texte.

Wenn Sie mir eine Textprobe zuschicken und die gewünschten Leistungen aufführen, kann ich Ihnen einen präzisierten Kostenvoranschlag machen.

Manuskript und Normseite

Eine Normseite ist die Hilfsgröße. Mit ihr kann der Umfang eines Manuskripts berechnet werden. Die Normseite besteht aus 1.500 Zeichen inkl. der Sinn gebenden Leeranschläge.

Sie ist die Berechnungsgrundlage für das Honorar von Autoren, Journalisten, Textern, Übersetzern und Lektoren. Die Definition berücksichtigt, dass Absätze, Kapitel und Leerzeilen sinngebend sein können.

VG WORT

Definiert wird die Normseite zum Beispiel von der Verwertungsgesellschaft Wort in München. Die VG Wort berücksichtigt halbvolle Zeilen und die Formatierung von Dialogen.

Damit wird nun von der bisher gängigen Praxis abgewichen, von 30 Zeilen á 60 Anschlägen auszugehen, also von 1.800 Anschlägen pro Normseite. Diese Definition stammt aus der Zeit, in der Schreibmaschinen benutzt wurden.

Verband der freien Lektorinnen und Lektoren

Auch der VfLL hat sich dieser Definition angeschlossen:

„Eine Normseite umfasst maximal 30 Zeilen à 60 Anschläge, was – je nach Textgattung – etwa 1.500 bis 1.650 Zeichen inklusive Leerzeichen entspricht.“

 

Die üblichen Schreibprogramme enthalten – meist unter “Extras” – die Option “Zeichen zählen”, so erhalten Sie schnell einen Überblick, wie viele Normseiten Ihr Text umfasst.


Kontakt aufnehmen

Anfrage senden